• Ansprechpartner & mehr

    Archiv (Bekanntmachungen)

    Amtliche Bekanntmachung - Bebauungsplan Nr. 94 „Berlinchener Straße“ - mit örtlicher Bauvorschrift

    Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 3 und § 4  Plansicherstellungsgesetz (PlanSiG)

    Der Verwaltungsausschuss der Stadt Munster hat in seiner Sitzung am 08.04.2021 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans Nr. 94 „Berlinchener Straße“ mit örtlicher Bauvorschrift nebst Begründung und Umweltbericht beschlossen.

    Die räumlichen Geltungsbereich ergibt sich aus dem nach-stehenden Lageplan:

    Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung planungsrechtlicher Voraussetzungen für ein Wohngebiet nördlich der Grundschule Breloh auf der bisher landwirtschaftlich als Acker  genutzten Fläche.

    Der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 94 „Berlinchener Straße“ mit örtlicher Bauvorschrift mit Begründung und Umweltbericht wird zusammen mit den bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen im Rahmen der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB zur Einsichtnahme und Erläuterung in der Zeit

    vom 06.05.2021 bis einschließlich 07.06.2021

    im Rathaus der Stadt Munster – Fachbereich 3 – während der Dienststunden öffentlich ausgelegt.

    Der Entwurf werden gem. § 3 PlanSiG zusätzlich im Internet unter http://www.munster.de eingestellt.

    Gemäß § 3 Abs. 2 PlanSiG kann der Bebauungsplanentwurf mit Örtlicher Bauvorschrift und Anlagen nach telefonischer Terminvereinbarung über die Telefonnummer 05192 130 3101 im Rathaus eingesehen werden. Im Rathaus sind die dann aktuell geltenden Pandemie-Hygienevorschriften zu beachten. Hierzu stehen in den Eingängen zum Rathaus Desinfektionsspender zur Desinfektion der Hände zur Verfügung, im Rathaus besteht Maskenpflicht.

    Aufgrund der derzeit eingeschränkten Zugangsmöglichkeiten zum Rathaus ist die Entgegennahme einer Erklärung von Anregungen und Hinweisen zur Niederschrift innerhalb der Auslegungsfrist nicht gewährleistet. Deshalb können Anre-gungen und Hinweise zum Änderungsplan schriftlich oder auf elektronischem Weg, z.B. formlos durch E-Mail, bei der Stadt Munster vorgebracht werden. Eine Erklärung der Anregungen und Hinweise zur Niederschrift ist ausgeschlossen.

    Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

    Folgende umweltbezogene Informationen sind in Bezug auf die Bauleitplanung verfügbar.

    - Umweltbericht, Institut für Stadt- und Raumplanung GmbH Bremen, 09/2020 mit Aktualisierung 02/2021

    Entsprechend der Vorgaben des Baugesetzbuches erfolgte die Berücksichtigung der „Belange des Umweltschutzes, einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege“
    auf Grund der Betrachtung so genannter „Schutzgüter“.
    Folgende Schutzgüter wurden im Rahmen des vorliegenden
    Umweltberichts berücksichtigt:

    Menschen, Fläche, Pflanzen und Tiere, Boden, Wasser, Klima / Luft, Landschaftsbild, Biologische Vielfalt, Sonstige Sach- und Kulturgüter, Schutzgebiete und –objekte, sowie den Wechsel-beziehungen zwischen den Schutzgütern

    Neben der genannten Bestandsaufnahme und Prognose des Umweltzustands sowie einer artenschutzrechtlichen Potenzialabschätzung wurde der Kompensationsbedarf aufgrund des Eingriffs in Natur und Landschaft ermittelt.

    Von den erheblichen Auswirkungen der Planung sind lediglich die Schutzgüter Fläche und Boden betroffen.

    In der Summe ergibt sich in Folge dieser Beeinträchtigung ein Kompensationsflächenbedarf von 8.925 m², der innerhalb des Plangebietes vollständig ausgeglichen werden kann.

    - Ein Bürger wies im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung auf ein nahe gelegendes schwarzes Ameisenvolk hin, dessen Umsiedlung noch vor Beginn der Baumaßnahmen durchgeführt werden soll.

    - In seiner Stellungnahme zur frühzeitigen Beteiligung der zuständigen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wies der Landkreis Heidekreis darauf hin, dass aus naturschutzfachlicher Sicht die Regiosaatmischung für die Ausgleichsfläche aus dem Herkunftsgebiet Nordwestdeutsches Tiefland stammen sollte. Diese Anregung wurde sinngemäß in Planung eingearbeitet.

    Desweiteren wurde eine Eingrünung in Richtung Norden angeregt. Da sich in nördlicher Richtung entlang des  Friedhofsweges bereits mehrere Gehölze befinden, wurde auf eine Eingrünung verzichtet.

    Als weiteres Thema wurde das potentielle Vorkommen der Feldlerche angesprochen. Hier bat der Landkreis darum Lösungen im Rahmen einer Kompensationplanung zu erarbeiten. Dies wurde allerdings bereits durch eine Bauzeitenregelung bzw. einer Festsetzung über Meideabstände berücksichtigt.

    Zu Irritation kam es mit dem Begriff eines sog. „Brandschutzstreifen“. Dies wurde um es eindeutiger zu beschreiben in „Grünstreifen“ umgenannt.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den anliegenden PDF-Dateien:

    Planzeichnung (Entwurf)

    Begründung (Entwurf)

    Umweltbericht (Entwurf)

    Umweltbezogene Stellungnahme zum B-Plan Nr. 94 Berlinchen Straße

    Munster, den 27.04.2021

    Christina Fleckenstein

    Bürgermeisterin