Schweinehaus
Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Traditionelle Kulturveranstaltung

Deutscher Mühlentag am 06. Juni 2022

Die historische Wassermühle  Munster in der Lüneburger Straße ist am Montag, 06.Juni 2022 zum diesjährigen Deutschen Mühlentag in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Der Hobbymüller Jess Dietrich wird an der voll funktions-tüchtigen Wassermühle zeigen, mit welch einer durchdachten Technik unsere Vorfahren früher umweltschonend Getreide mit Hilfe der Wasserkraft zu Mehl verarbeiteten.

Durch Mahlvorgänge und Vorträge wird er diese alte Tradition verständlich erläutern und verschafft damit einen Einblick in das frühere Handwerk und zugleich auch in die Geschichte der Wassermühle Munster.  Auch für Fragen wird der Hobbymüller an diesem Tag zur Verfügung stehen.

Wassermühle Munster (c)Markus Tiemann

STADTRADELN in Munster vom 01.Juni bis 21.Juni 2022

STADTRADELN

 

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

seit mehr als zwei Jahren leben wir nunmehr mit dem Corona-Virus. Wir alle mussten erhebliche Einschränkungen hinnehmen, privat und familiär, beruflich oder im Vereinsleben und fast alle Veranstaltungen mussten leider ausfallen.

Durch die Klimaschutz-Kampagne STADTRADELN können wir wie im letzten Jahr auch in 2022 nicht nur etwas für die Umwelt tun, sondern auch für die Gesundheit, den sportlichen Ausgleich und unser Gemeinschaftsgefühl. Gleichzeitig bringt das Stadtradeln die Menschen zurück in die Natur und dadurch auch ein Stück Lebensqualität zurück.

Mit dem STADTRADELN wird allen Personen die Möglichkeit gegeben, für Munster an den Start zu gehen und sich in dem Zeitraum von 21 Tagen aktiv für das Fahrradfahren und gegen das Auto zu entscheiden.

Am 1. Juni 2022 startet in Munster das STADTRADELN. Dann heißt es bis einschließlich 21. Juni 2022 möglichst viele Fahrten mit dem Fahrrad klimafreundlich zurücklegen und wenn möglich, das Auto stehen zu lassen.

Mitmachen können alle, die in Munster leben, arbeiten oder hier zur Schule gehen. Ob es das tägliche Radeln zur Arbeit ist, die Gelegenheitsfahrt, die reine Freizeitgestaltung oder die bewusste Entscheidung, für das Klima das Auto stehen zu lassen und Fahrrad zu fahren. Egal, jeder gefahrene Kilometer zählt!

Für das STADTRADELN können Sie das Cityrad, das Tourenrad, das Mountainbike, das Rennrad, das Tandem, das Dreirad oder das E-Bike nutzen. Ob Sie den Kinderanhänger oder den Hundeanhänger mitnehmen, bleibt Ihnen überlassen. Die geradelten Kilometer sind hierbei wichtig.

Nehmen Sie an der Kampagne STADTRADELN für Munster teil und lassen Sie uns gemeinsam Kilometer sammeln für die Umwelt, für unser Wohlbefinden und für unsere Gesundheit.

Die Munster Touristik gibt Ihnen gerne Auskunft über mögliche Fahrradwege und berät Sie für Ihre Radtouren. Entdecken Sie Munster und Umgebung noch einmal neu – und zwar mit dem Rad!

Allen, die sich an dieser Klimaschutz-Kampagne beteiligen, wünsche ich viel Erfolg und Spaß auf dem Rad.

Mit besten Grüßen

Gez. Ulf-Marcus Grube

Bürgermeister der Stadt Munster

Im März 2022

 

Anmeldung zum STADTRADELN: STADTRADELN - Munster oder hier als PDF-Datei:

Ergebnis der Straßensammlung 2021 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Erinnern - verstehen - verständigen

Von Hauptmann Thomas Rotter, Bundeswehr

Am 9. November 2021 startete die regionale Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Munster. Gemeinsam mit rund 90 Soldaten sammelten der Bürgermeister der Stadt Munster, Ulf-Marcus Grube gemeinsam mit dem Standortältesten, Brigadegeneral Ullrich Spannuth in der Stadt Munster und den umliegenden Ortschaften.

1. Traditionell im November

Die Zeit um den Volkstrauertag herum ist allgemein eine Zeit der Erinnerungen und des Gedenkens. Zu diesem Gedenken gehört auch die Arbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Nachdem die Sammlung im letzten Jahr Corona-bedingt nur in digitaler Form stattfinden konnte, machten sich die Sammler dieses Jahr wieder persönlich auf den Weg zu den Spendern. Eine kleinere Delegation sammelte zeitgleich in Soltau. Bevor die rund 90 Soldaten starteten, stimmte General Ullrich Spannuth in einer kurzen Ansprache die Soldatinnen und Soldaten noch auf die besondere Aufgabe ein: „Der Volkstrauertag ist nicht nur für alte Leute, sondern soll insbesondere auch die jungen Menschen erinnern und ermahnen“. Bewaffnet mit Spendendose, Handdesinfektionsmittel und Schutzmasken, verteilten sich die Spendensammler in ihre Sammelbereiche.

Straßensammlung 2021, 1

Bildunterschrift: 01 Sammler im Einsatz Foto: Thomas Rotter

In Munster wurde fleißig für das Erinnern gespendet. Dazu waren die Spendensammler im Stadtgebiet des größten Heeresstandortes Munster unterwegs.

 

2. Akzeptanz in der Stadt der Lili-Marleen

Auch Bürgermeister Ulf-Marcus Grube motivierte die Ausschwermenden: „Munster ist die Bundeswehr und die Bundeswehr ist Munster. Die Stadt und die Ortschaften sind Ihnen sehr zugewandt. Davon konnten sich die Sammler schnell selbst überzeugen. „Die Reaktionen der Menschen in Munster sind sehr positiv und freundlich. Hier wird einem bewusst, dass Munster ein Soldatenstandort ist. Das kenne ich aus anderen Städten anders“, so Hauptfeldwebel Christian Kolbe. Die Spendendosen füllten sich rasch und mussten teilweise schon zum Mittag gegen leere ausgetauscht werden. Für die Sammler war es ein Erlebnis der besonderen Art. „Es geht nicht nur darum der Gefallenen Soldaten und Zivilisten zu gedenken, sondern auch als Mahnung für die Zukunft. Damit verknüpfte Oberleutnant Stefan Müller die Hoffnung, dass solche Geschehnisse wie Kriege nicht mehr geschehen. Kolbe dient gemeinsam mit Müller in der Stabsfernmeldekompanie, diese gehört zur Panzerlehrbrigade 9.

Straßensammlung 2021

Bildunterschrift: 02Mit gutem Beispiel voran. Foto: Thomas Rotter

Der Standortälteste, Brigadegeneral Ullrich Spannuth, der Bürgermeister der Stadt Munster, Ulf-Marcus Grube und der Organisator, Hauptmann Michael Zappe (v.l.n.r.) gehen mit Beispiel voran und sammeln ebenfalls fleißig für die Arbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

 

3. Jeder Spender hat seine eigene Motivation

Eins haben alle Spender gemeinsam, alle halten die Erinnerungskultur und die damit verbundene Spendenaktion für etwas sehr Sinnvolles. „Meine in den Kriegen verstorbenen und gefallenen Vorfahren sind meine Motivation zu spenden. Ich möchte, dass das Grauen und die Opfer nicht vergessen werden“, so Carsten Bubke. Bubke selbst war vor knapp 30 Jahren selbst Soldat und auch als Spendensammler unterwegs, seine zwei erwachsenen Kinder sind ebenfalls Soldaten. Die diesjährige wurde durch den Standortoffizier, Hauptmann Michael Zappe, gemeinsam mit Andrea Holz, der Kulturbeauftragten der Stadt Munster organisiert. Zappe hat diese Aufgabe nie als Pflicht empfunden. „Ich organisiere die Straßensammlung seit rund achtzehn Jahren. Es ist mir mehr eine Ehre als eine Pflicht diese wichtige Aufgabe zu übernehmen“, so der Standortoffizier. Spenden kann man für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. auch über die Haus- und Straßensammlungen hinaus immer. Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Volksbund.

Straßensammlung 2021, 3

Bildunterschrift: 03Hohe Spendenbereitschaft. Foto: Thomas Rotter

Zwei Generationen von Spender. Carsten Bubke (re.) konnte dem Hauptfeldwebel Christian Kolbe (li.) erzählen wie er selbst vor rund 30 Jahren als Spender unterwegs war.

 

4. Ergebnis der Sammlung

von Andrea Holz, Stadt Munster

In Munster und den dazugehörigen Ortschaften wurde durch die Munsteraner Soldatinnen und Soldaten eine Spendensumme von insgesamt 8.914,35 € erzielt, die jetzt an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. übergeben wird.

„Die Aufzeichnungen über die Sammelergebnisse für den Bereich Munster reichen bei der Stadt Munster bis in das Jahr 1978 zurück. Das diesjährige Spendenergebnis ist mit Abstand die bisher größte erreichte Summe“ so Andrea Holz, Kulturbeauftragte der Stadt Munster. Die zeitgleiche Sammlung einiger Soldaten und Soldatinnen in Soltau ergab zudem noch einen Betrag in Höhe von 913,14 €.

Straßensammlung 2021, 4

Bildunterschrift: 04_Mahnen für das Erinnern. Foto: Thomas Rotter

Jährlich finden im November die Straßensammlungen des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt.

 

Kranzniederlegungen zum Volkstrauertag 2021

Munster sammelt für den Volksbund

Straßensammlung 2021Haus- und Straßensammlung am Dienstag, 09.November 2021

In diesem Jahr kann erfreulicherweise jedoch wieder eine Haus- und Straßensammlung für den Volksbund durchgeführt werden. Derzeit sind die Organisatoren Standortoffizier Hauptmann Michael Zappe und Andrea Holz, Leiterin Fachgruppe Kultur bei der Stadt Munster dabei, alle organisatorischen Maßnahmen hierfür zu treffen. Die Sammlung wird unter den erforderlichen Hygieneregeln durchgeführt. Die Sammlerinnen und Sammler werden mit Mund-Nasen-Bedeckung und Desinfektionsmittel ausgestattet sein und den Abstand zur jeweiligen Haustür wahren.

 

 

 

Wappen Munster SW

STADT MUNSTER

A U F R U F

zur Haus- und Straßensammlung 2021 für

den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betreut im Auftrag der Bundesregierung die deutschen Kriegsgräber im Ausland. Er ist weltweit der einzige Verein, der diese originär staatliche Aufgabe weitgehend aus Beiträgen und Spenden erfüllt. Ein Ende dieser Arbeit ist vor allem in den Ländern Osteuropas nach wie vor nicht abzusehen. Zur Zeit betreut der Volksbund die Gräber von über 2.7 Millionen Kriegstoten auf 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten. Nach der politischen Wende in Osteuropa konnte der Volksbund seine Arbeit auch in den Staaten des einstigen Ostblocks aufnehmen, wo im Zweiten Weltkrieg etwa 3 Millionen deutsche Soldaten den Tod fanden, d.h. mehr als doppelt so viele, wie auf den Kriegsgräberstätten im Westen ruhen.

Diese Aufgabe stellt den Volksbund vor immense Herausforderungen: Viele der über hunderttausend Grablagen sind nur schwer auffindbar, zerstört, überbaut oder geplündert. Seit 1991 richtete der Volksbund 331 Friedhöfe des Zweiten Weltkrieges und 188 Anlagen aus dem Ersten Weltkrieg in Ost-, Mittel- und Südosteuropa wieder her und legte sie neu an. 910.283 Kriegstote wurden auf 83 Kriegsgräberstätten umgebettet.

Die Kriegsgräberfürsorge umfasst die Sorge um die Gräber, das öffentliche Erinnern, Gedenken und Mahnen für den Frieden sowie die auf Friedensfähigkeit und Verständigungsbereitschaft zielende Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit. Der Volksbund leistet damit einen Beitrag zu Frieden, Versöhnung und Achtung der Menschenwürde.

Um diese Aufgaben auch weiterhin erfüllen zu können, ist der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. darauf angewiesen, dass ihn die Bevölkerung dabei durch Geldspenden unterstützt. Die Haus- und Straßensammlung 2021 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. findet statt am:

Dienstag, dem 09. November 2021,

in der Zeit von 09.00 – 12.00 und 13.00 - 16.30 Uhr

Rund 100 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr haben sich freiwillig als Sammlerinnen und Sammler in Munster zur Verfügung gestellt und werden an diesem Tage von Haus zu Haus gehen und um eine Spende für den Volksbund bitten. Bitte unterstützen Sie diesen Friedensdienst durch Ihre Spende, denn mit dem Schutz der Gräber wird die Menschenwürde jener geachtet, die Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus wurden. Ich rufe daher die Einwohner unserer Stadt dazu auf, mitzuhelfen, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. seine Arbeit fortsetzen kann.

Die Sammlung wird unter den erforderlichen Hygieneregeln durchgeführt.

Munster, den 01. November 2021

 

gez.

Ulf-Marcus Grube

Bürgermeister

Dank an alle Spender/-innen - Digitale Straßensammlung 2020 für den Volksbund ist beendet

Die traditionell vor dem Volkstrauertag stattfindende Haus- und Straßensammlung konnte in diesem Jahr aufgrund der geltenden Einschränkungen zur Vermeidung und Reduzierung von Corona-Kontakten nicht stattfinden.

Bürgermeisterin Christina Fleckenstein und General Ullrich Spannuth vom Ausbildungszentrum riefen daher stattdessen zur digitalen Spende auf. Die Stadt hatte hierzu für den Zeitraum 05.11. - 30.11.2020 ein entsprechendes Konto eingerichtet, um für Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. per Überweisungen zu sammeln.

Die digitale Sammelaktion ist nun beendet. Insgesamt wurde eine Spendensumme von 942,50 € erreicht, die nun an den Volksbund weitergeleitet wird.

Allen Spenderinnen und Spendern, die die Möglichkeit der digitalen Spende angenommen haben  wird hiermit ein herzliches Dankschön ausgesprochen. Sie unterstützen damit den Friedensdienst, denn mit dem Schutz der Gräber wird die Menschenwürde jener geachtet, die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wurden.

VTT2020_Fleckenstein_SpannuthFoto: Katrin Hanske, Ausbildungszentrum Munster

Bürgermeisterin Christina Fleckenstein und General Ullrich Spannuth

Ausbildungszentrum Munster gedenkt den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft

Volkstrauertag ganz im Zeichen der Corona-Einschränkungen

Von Oberstabsfeldwebel Paul Hicks

MUNSTER. Die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag haben eine große Tradition im größten Heeresstandort Deutschlands. Auch im Corona-Jahr 2020, fand diesmal eine Feierstunde statt, wenn auch im kleinsten Kreis. „Wir machen das, was machbar ist, im Rahmen des Verantwortbaren! Der Volkstrauertag hat für uns einen ganz besonderen Stellenwert. Auch in Corona-Zeiten wollen dem gemeinsamen Gedenken einen Raum geben“, so der Kommandeur des Ausbildungszentrum Munster und Standortälteste Munster, Brigadegeneral Ullrich Spannuth. Aufgrund der CORONA-Regeln war nur eine kleine Zahl von Gästen zugelassen, u.a. die Bürgermeisterin der Stadt Munster, Christina Fleckenstein und der Kommandierende General des I DEU/NLD Korps, Generalleutnant Marlow.

Volkstrauertag und 65 Jahre Bundeswehr

Aufgrund der Corona-Einschränkungen fand diesmal nur eine kleine Feierstunde am Ehrenmahl in der Kaserne Panzertruppenschule statt. Und auch hier gehörten das Tragen einer Maske und große Abstände von mindestens anderthalb Metern zwischen den Teilnehmenden dieses Jahr dazu. „Das wir diesmal die Veranstaltungen zum Volkstrauertag nicht im gewohnten Umfang durchführen können, schmerzt uns alle, ist doch gerade der Volkstrauertag einer der Gelegenheiten, generationsübergreifend das Gespräch zu führen. Und das gilt an diesem Tag, dem 12. November 2020 umso mehr, begehen wir doch heute auch den 65. Aufstellungstag unserer Bundeswehr“, so Spannuth, der zudem unterstrich, dass es jedoch die Möglichkeit gebe, diese Feierstunde in Auszügen im Internet virtuell nachzuverfolgen.

„Bewahrt den Frieden“

Im Verlauf seiner Ausführungen ging der Kommandeur auf die besondere Bedeutung des Volkstrauertages für die Gesellschaft und insbesondere für den militärischen Nachwuchs ein. So dürfe der Volkstrauertag nicht zur Routine werden und sei eine Chance zum Innehalten, um auf das unermessliche Leid von Krieg und Gewaltherrschaft zu schauen, sich den „inneren Kompass“ vor Augen zu führen! Bereits zum Beginn seiner militärischen Laufbahn war es für den jungen Offizier Ullrich Spannuth wichtig, sich mit der Weltkriegsgeneration auszutauschen. „Ganz gleich ob mit ehemaligen Soldaten oder mit meinen Großeltern, eines hatten alle gemein - die eindringliche Mahnung an uns Jüngere: Bewahrt den Frieden“. Diejenigen, die den Volkstrauertag zum Anlass nehmen, einen Soldatenfriedhof zu besuchen, könnten dort durch die „dröhnende Stille“ der Gräberfelder hindurch, genau dieselbe eindringliche Mahnung vernehmen

Rückbesinnung ist wichtig

„Der Volkstrauertag leistet deshalb auch weiterhin seinen Beitrag, dass wir die gestalterische Kraft aufbringen und den Mut haben mögen, den wir heute und auch in Zukunft brauchen, um den Frieden zu schützen“, resümierte Brigadegeneral Spannuth. Anschließend ging Oberleutnant Patrick Scheller an das Rednerpult und sprach stellvertretend für die Lehrgangsteilnehmer, der zurzeit am Ausbildungszentrum seinen Offizierlehrgang Teil 3 absolviert. Der junge Offizier ging in seinen Ausführungen zunächst auf die aktuellen extremistischen Bedrohungen in Europa ein. „Wir gedenken deshalb heute auch aller Opfer von Terrorismus und politischer Gewalt“, sagte Scheller. So würden sich an diesem Tag viele jüngere Kameradinnen und Kameraden fragen, was für einen Sinn es habe, über lang zurückliegende Kriege und deren Opfer zu sprechen und zitierte daraufhin den französischen Generalfeldmarshall Ferdinand Jean Marie Foch mit den Worten „Ein Volk ohne Vergangenheit ist ein Volk ohne Zukunft!“ Ein Zitat, das als Lehre aus dem 1. Weltkrieg erwuchs und dennoch auch heute noch aktuell ist. „Nur durch die Rückbesinnung auf die Geschichte können wir verstehen, wie wichtig und wertvoll der heutige Frieden in Europa ist“, ergänzte der junge Offizier.

In Stille gedenken wir

Militärpfarrer Yves Töllner leitet mit einer kurzen Andacht zum Totengedenken über. Nach einer Minute des stillen Gedenkens wurden die Kränze an das Ehrenmal gelegt und den Opfern in Stille und Würde gedacht. Untermalt wurde die Veranstaltung durch eine kleine Abordnung des Heeresmusikkorps Hannover unter der Leitung von Oberstleutnant Martin Wehn.

02_VTT 2020_BG Spannutz BMin Fleckenstein OL Scheller   01_VTT2020_Titelbild_Gedenkstätte

Brigadegeneral Ullrich Spannuth,                                                  Mit viel Abstand und weiteren Corona-Bedingten Auflagen

Bürgermeisterin Christina Fleckenstein und                                fand die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag 2020 statt.

Oberleutnant Patrick Scheller (vl.)                                                 Foto: Katrin Hanske, Ausbildungszentrum Munster

vor der Gedenkstätte der Panzertruppenschule Munster.

Foto: Katrin Hanske, Ausbildungszentrum Munster

 

Allgemeines zur Haus- und Straßensammlung für den Volksbund

Die Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. findet jährich mit Unterstützung der Bundeswehr und der Stadt Munster statt. Die freiwilligen Soldatinnen und Soldaten gehen an diesem Tag im gesamten Stadtgebiet Munster wie auch in den Ortschaften von Haus zu Haus und bitten um Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräverfürsorge e.V..Traditionell sammelt die Bürgermeisterin Christina Fleckenstein und der Standortälteste an diesem Tage auf dem Marktplatz.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. betreut in 46 Staaten 832 Kriegsgräberstätten mit über 2,8 Millionen Kriegstoten. Darüberhinaus engagiert sich der Volksbund auch auf Kriegsgefangenenfriedhöfen, um diesen Opfern der Gewaltherrschaft ein würdiges Gedenken zu schaffen.

Schon seit mehr als 75 Jahren ruhen sie in fremder Erde, geschützt durch internationales Völkerrecht. Ihnen erweisen wir dadurch Respekt, dass wir ihrer Namen und ihrer Geschichte gedenken. Jede Kriegsgräberstätte ist damit auch ein Lernort der Geschichte.

Hinweis: Das genaue Datum der jährlichen Sammlung entnehmen Sie bitte der aktuellen lokalen Presse.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto Straßensammlung 2019: v.l. Hauptmann Michael Zapppe, Bürgermeisterin Christina Fleckenstein,  Brigadegeneral und Standortältester Ullrich Spannuth.

 

Allgemeines zu den Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag

 

 

 

 

 

 

Aus Anlass des Volkstrauertages finden in Munster jährlich mit Unterstützung der Bundeswehr, den Kirchen und kulturellen  Organisationen mehrere Gedenkveranstaltungen statt. Die Bürgermeisterin Christina Fleckenstein und der Vorsitzende des Ortsverbandes Munster des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Christian Simmelbauer laden hierzu jedes Jahr die Bevölkerung der Stadt Munster herzlich ein, an den Feierstunden teilzunehmen und dabei den Toten der Kriege und den Toten der Gewaltherrschaft zu gedenken und ein Bekenntnis für den Frieden in der Welt abzulegen.

Sie erhalten hier eine Übersicht über die grundsätzlich vorgesehenen Veranstaltungen

Samstag, vor dem Volktrauertag

08.45 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der St. Stephanus Kirche oder in der St. Michael Kirche (jährlich welchseln)

Sonntag, am Volkstrauertag

10.00 Uhr Gottesdienst der St. Stephanus Militärkirche

10.00 Uhr Gottesdienst der St. Urbani Kirche

10.00 Uhr Gottesdienst der Friedenskirche Breloh

10.00 Uhr Hochamt der St. Michael Kirche

11.00 Uhr Feierstunde am Ehrenmal an der Turnhalle Trauen in der Ortschaft Trauen

11.00 Uhr Feierstunde am Ehrenmal auf dem Friedhof in der Ortschaft Oerrel

11.20 Uhr Feierstunde am Ehrenmal auf dem Heide-Friedhof in der Ortschaft Breloh

14.30 Uhr Feierstunde am Ehrenmal in der Ortschaft Ilster

15.00 Uhr Feierstunde auf dem Soldatenfriedhof im Bereich des Waldfriedhofs in Munster

 

Hinweis: Die genauen Uhrzeiten entnehmen Sie bitte der aktuellen lokalen Presse.