• Ansprechpartner & mehr
    Ihre Ansprechpartner

    Interessenbekundungsverfahren für den Neubau und Übernahme der Trägerschaft einer Kindertagesstätte in der Stadt Munster

    Die Stadt Munster ist Mittelzentrum im Landkreis Heidekreis in Niedersachsen mit ca. 15.000 Einwohnerinnen und Einwohnern.

    Um der steigenden Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen gerecht zu werden, strebt die Stadt Munster einen weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsangebote an. Es soll eine weitere Kindertagesstätte (KiTa) mit vier Gruppen entstehen. Für die Errichtung der KiTa wird ein Investor gesucht, der nach Fertigstellung des Gebäudes auch die Trägerschaft der KiTa übernehmen wird.

    Die KiTa soll im zentralen Bereich der Stadt Munster entstehen. Ein möglicher Standort ist das stadteigene Grundstück der ehemaligen Pestalozzischule, Breloher Straße 10. Die Interessenbekundung kann auch für einen anderen, dem Investor zur Verfügung stehenden Standort im zentralen Bereich der Stadt Munster abgegeben werden.

    Träger der freien Jugendhilfe werden gebeten, ihr Interesse an dem Neubau und der Übernahme der Trägerschaft für die KiTa gegenüber der Stadt Munster zu erklären.

    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um kein Vergabeverfahren nach VOL oder VOF handelt.

    1. Merkmale der zu errichtenden und zu betreibenden Kindertagesstätte

    Das gesamte Investitionsvorhaben (Planung, Erschließung, Bau, Ausstattung und Außengestaltung) erfolgt in Eigenregie und auf Kosten des späteren Betreibers. Die Stadt Munster übernimmt keine Kosten. Die Bauunterhaltung und die Unterhaltung der Außenanlagen erfolgen durch den Träger unter Berücksichtigung der einschlägigen gesetzlichen und Unfallverhütungsvorschriften.

    Die Bestimmungen der Verordnung über Mindestanforderungen an Kindertagesstätten (1. DVO-KiTaG) sind bei der Planung zu berücksichtigen. Dem umzusetzenden Planungsentwurf muss der Rat der Stadt Munster zustimmen. Die Betreuungs- und Funktionsräume sind so zu planen, dass grundsätzlich in allen vier Gruppen der Betrieb einer Integrationsgruppe möglich ist.

    Die Betriebserlaubnis nach § 45 SGB VIII soll am 01.08.2020 vorliegen.

    Die Betreuungszeiten orientieren sich an der Nachfrage. Angestrebt wird zunächst der Betrieb von je 2 Vormittags- und 2 Ganztagsgruppen. Die möglichen Betreuungszeiten und Beiträge ergeben sich aus den Vorgaben der Stadt Munster.

    2. Merkmale des Investors und zukünftigen Trägers

    Der Träger besitzt die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII.

    Die Betriebsführung erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder in Niedersachsen und dem pädagogischen Konzept.

    Der Träger beschäftigt das benötigte Personal und wendet den für ihn gültigen Tarifvertrag an.

    Die Platzvergabe, die Beitragserhebung und –abrechnung, sowie die Beschaffung und Abrechnung der Verpflegung obliegen dem Träger. Die Elternbeiträge ergeben sich aus Beitragsstaffel der Stadt Munster.

    3. Betriebsführungsvertrag

    Die Stadt Munster und der Investor und Träger der KiTa schließen einen Betriebsführungsvertrag über eine Mindestlaufzeit von 25 Jahren. Der Investor und Träger liefert hierfür einen Vertragsentwurf.

    4. Bewerbungsunterlagen

    Entsprechend der Ziffern 1 bis 3 enthält eine vollständige Interessenbekundung folgende Unterlagen:

    - Nachweis gem. § 75 SGB VIII
    - Belege über Erfahrungen und Kompetenzen
    - Pädagogisches Konzept/ inhaltliche Schwerpunkte
    - Investitions- und Zeitplan
    - Finanzierungskonzept
    - Erwartete Defizitabdeckung
    - Standortvorschlag
    - Raumkonzept
    - Personalkonzept
    - Ausführungen zu Kooperation und Beteiligung der Stadt Munster
    - Entwurf Betriebsführungsvertrag

    5. Abgabefrist / Auswahlverfahren

    Die Interessenbekundung ist schriftlich bis zum 30.10.2018 in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Interessenbekundung KiTa“ einzureichen bei der

    Stadt Munster
    Erster Stadtrat Rudolf Horst
    Heinrich-Peters-Platz 1
    29633 Munster.

    Nach Prüfung der Bewerbung finden vertiefende Erörterungsgespräche statt. Hierzu wird die Stadt Munster einladen.

    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich nicht um die Vergabe eines öffentlichen Auftrages handelt und sich aus dem bekundeten Interesse und dessen Entgegennahme keine Verpflichtungen für die Stadt Munster ergeben und eine Erstattung von Kosten, die den Teilnehmern des Verfahrens durch die Bearbeitung der Interessenbekundung entstehen, nicht erfolgt.

    Für Nachfragen und ergänzende Hinweise steht Erster Stadtrat Rudolf Horst (05192 130 3000 oder rudolf.horst@munster.de) zur Verfügung.


    29633 Munster, im August 2018

    Interessenbekundungsverfahren als PDF

    Lageplan evtl. Standorte

    Ausschreibungen

    Eine Ausschreibung ist die öffentliche, schriftliche Aufforderung, Angebote für die in der Ausschreibung genannten Lieferungen, Dienstleistungen einschließlich freiberuflicher Leistungen und Bauleistungen abzugeben.

    Maßgebend für die Vergaben sind in der jeweils gültigen Fassung insbesondere

    • Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) 4. Teil -Vergabe öffentlicher Aufträge-
    • Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV)
    • Nds. Landevergabegesetz
    • Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (Teil A (VOB/A)
    • Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – Teil A (VOL/A)
    • Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)
    • Gemeindehaushalts- und -kassenverordnung (GemHKVO)
    • für das Land Niedersachsen geltende Erlasse zum öffentlichen Auftragswesen