• Ansprechpartner & mehr

    Verwaltungsfachangestellte/r

    Bei der Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten handelt es sich um eine duale Ausbildung, die sich über einen Zeitraum von 3 Jahren erstreckt. Voraussetzung für die Ausbildung ist der Sekundarabschluss I.

    Wichtig ist, dass man gerne sorgfältig arbeitet, Organisationstalent besitzt und Interesse am Umgang mit Gesetzen und Rechtsvorschriften hat.

    Aufgaben:
    Als Verwaltungsfachangestellte/r erledigt man allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten. Hierbei müssen die rechtlichen Regelungen, die es gibt, beachtet und umgesetzt werden. Zu den Aufgaben gehören zum Beispiel die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, Bearbeitung von Anträgen (z.B. Baugenehmigung, Sozialleistungen) und die Erarbeitung von Verwaltungsentscheidungen unter Anwendung von verschiedenen rechtlichen Regelungen. Weiterhin gehören auch die Verwaltung und Organisation von Akten, Vorbereitung und Nachbereitung von politischen Sitzungen sowie Umsetzung von politischen Entscheidungen zu den häufigen Aufgaben.

    Berufsschule und Lehrgänge:
    Neben dem Besuch an der Berufsbildenden Schule in Walsrode finden Lehrgänge am Niedersächsischen Studieninstitut statt. Das Studieninstitut hat seine Sitze u.a. in Hannover, Lüneburg und Celle.

    Ausbildungsvergütung:
    Die Vergütung wird nach dem gültigen Tarifvertrag (TVAöD) geregelt.
    Ab 01.03.2018 gilt:

    • im 1. Ausbildungsjahr: 968,26 € brutto/Monat
    • im 2. Ausbildungsjahr: 1.018,20 € brutto/Monat
    • im 3. Ausbildungsjahr: 1.064,02 € brutto/Monat


    Nach der Ausbildung:
    Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung kann man weiter in einer Kommunalverwaltung oder auch auch in der Landes- und Bundesverwaltung eingesetzt werden.
    Im späteren Berufsleben hat man die Möglichkeit, sich in den unterschiedlichsten Fachrichtungen zu verwirklichen, dazu zählt zum Beispiel der Finanz-, Ordnungs-, Personal- und Baubereich. Es ist außerdem möglich sich zur/zum Verwaltungsfach- und Betriebswirt/in fortzubilden.

    Einstellungsrhythmus:
    Ausbildungsplätze werden grundsätzlich jährlich zum 01. August angeboten.

    Statement:
    Ich möchte Verwaltungsfachangestellte auf kommunaler Ebene werden, da ich großes Interesse daran habe, zu erfahren, wie eine Stadt genau „funktioniert“ und was alles hinter einem vermeidlich kleinen Antrag steckt. In der kurzen Zeit, in der ich hier bin, habe ich unglaublich vieles gelernt. Die Ausbildung ist sehr vielfältig und wird nie langweilig, da man durch alle Fachbereiche wandert und in jedem Bereich neues Wissen erlangt, welches durchaus auch für den Alltag interessant ist. Klar gehört es auch dazu das eine oder andere Gesetz zu lesen. Dadurch versteht man einige Sachen deutlich schneller und kann die daraus folgenden Handlungen besser nachvollziehen.

    Ich bin froh meine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadt Munster begonnen zu haben.

    Denise Zellin (Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr)